Oben

Produktberater - Klammern

Unsicher wegen der Klammern? 

Die optimale Klammer für eine Arbeit auszuwählen, kann entscheidend für das Ergebnis sein. Mach es richtig und die Verbindung wird lange halten. Bei der Auswahl der Klammer musst du zwei Dinge beachten: den Klammertyp und die Klammerlänge.

Welche Klammertypen gibt es?

Für leichtere Arbeiten und Dekoration - Feindrahtklammern

Feindrahtklammern sind optimal für die Arbeit mit Textilien. Sind fast unsichtbar und haben nur einen minimalen Effekt auf das Textilgewebe. Sie sind auch perfekt geeignet, um Etiketten zu befestigen. Unsere Feindrahtklammern gibt es als Typ 53 oder 13 (abhängig vom Markt) und sie sind an diesen Symbolen zu erkennen:

 

Für schwerere Arbeiten - Flachdrahtklammern

Flachdrahtklammern haben eine breitere Auflagefläche auf der Werkstückoberfläche. Daher sind sie optimal zur Befestigung von Kunststofffolien sowie Papier und Pappe. Unsere Flachdrahtklammern gibt es als Typ 10 und sie sind an diesem Symbol zu erkennen:

Für harte und dickere Materialien - Schmalrückenklammern

Schmalrückenklammern sind besonders robust. Sie sind optimal für die Befestigung harter Materialien oder wenn lange Klammern benötigt werden. Sie sind geharzt: beim Eintreiben der Klammer erweicht das Harz und verfestigt sich dann gleich wieder. Dadurch wird die Klammer im Material verklebt und die Verbindung ist extrem haltbar. Wir empfehlen Schmalrückenklammern im Innenausbau, z. B. zur Befestigung von Paneelen, Profilhölzern. Unsere Schmalrückenklammern gibt es als Typ 606 und sie sind an diesem Symbol zu erkennen:

Für Niederspannungskabel - Kabelklammern

Mit ihren runden Rücken sind diese Klammern ideal zur Befestigung von Niederspannungskabeln bis zu 50 V - z. B. Computer-, Lautsprecher- oder Telefonkabel. Wir bieten drei Größen an: Typ 28 für  Kabel bis 4,5 mm und Typ 36 und Typ 7 für 6 mm dicke Kabel. Dies sind die entsprechenden Symbole:

   

Wie lang muss meine Klammer sein?

Die Länge der Klammer wird durch die Materialdicke und den Materialtyp bestimmt. Hier sind unsere Faustregeln.

Die Standardregel zur Wahl der Klammerlänge

Die Standardregel lautet: die Klammer soll dreimal so lang sein wie das Material, das du befestigen willst. Für ein 4 mm dickes Material verwendest du also eine 12 mm lange Klammer.

Die Klammerlänge bei der Befestigung von feinen oder dünnen Materialien

Um ein dünnes Material wie Folie oder Stoff zu befestigen ist eine Klammer ideal, die 4 mm länger ist als die Materialstärke. Für 2 mm dickes Material nimmst du also eine 6 mm lange Klammer.

Die Regel für Hartholz und andere harte Materialien

Bei Unterkonstruktionen aus Hartholz genügt als Länge die doppelte Materialstärke.

Nun weißt du, welche Klammer du brauchst. Als nächstes suchst du den richtigen Tacker für dein Projekt aus. Finde das optimale Werkzeug.